www.alpi-ticinesi.ch

Ergänzungen Clubführer

 


alpi-ticinesi.ch > ticino > ergänzungen clubführer

Login | Registrierung beantragen | Übersicht | Zurück


Cap. Cava: Abstiegsvarianten, Val d'Osogna, V. di Cresciano

[von Moritz Vögeli, 10.10.2007]


Als Zugangsmöglichkeiten sind die Val d‘Osogna oder besonders die Valle di Cresciano wegen ihrer Länge nur für ausdauernde Berggänger zu geniessen, sie eignen sich aber durchaus für den Abstieg. Besonders an klaren Herbsttagen ist der Abstieg durch die Val d‘Osogna auf dem Talweg eine Traumtour.

Val d‘Osogna, Talweg [TI3, 952 und 954, T3]: Capanna Cava – Passo del Mauro – Alpe della Motta – Alpe d‘Örz – Alpe di Gösro – Alpe di Vóisc – Merisciolo – Scign – Pönt – Osogna: bis zur Alpe d‘Örz rot-weiss markiert, dann gut unterhaltener Weg bis Osogna.

Val d‘Osogna, Höhenweg [T3]: Alpe della Motta – Alpe di Piviciou – Alpe di Pianvedri – Alpe d‘Otri – Merisciolo – Scign – Pönt – Osogna: Wegspur von der Alpe della Motta bis oberhalb der Alpe di Piviciou und von der Alpe di Piviciou bis Merisciolo. Die Abzweigung hinunter nach Merisciolo ist wenig auffällig, aber an einem Baum rot markiert.

Alternativ [T3]: Alpe d‘Otri – Alpe di Stabiello – Alpe di Basso – Albat – Val Scura – Aldirei – Biasca: Wegspur von der Alpe d‘Otri bis Albat, dann gut unterhaltener Weg bis Biasca.

Valle di Cresciano, Weg über die Alpe di Grav [TI3, 1041, T4+]: Alpe d‘Örz – Felsblock [2180m] auf dem Weg zur Bocchetta di Pianca Geneura – namenloser Übergang in die Valle di Cresciano [Seelein, 2420m] – Punkt 2422m – Punkt 2382m – Alpe di Grav – Alpe di Pontei – Alpe di Corött – Ruscada – Cresciano: Diese Route hat gegenüber einem Direktabstieg den Vorteil, dass sie bis zur Alpe di Grav einsehbar ist. Bei den Ruinen der Alpe di Grav horizontal nach rechts und hinunter in den Schuttkessel, wo auf 1900m nach rechts eine Wegspur zur Alpe di Pontei beginnt.

[zuletzt editiert am 10.10.2007]



Login | Registrierung beantragen | Übersicht | Zurück