www.alpi-ticinesi.ch
Val Cadlimo
lingua italiana



alpi-ticinesi.ch > ticino > valli > cadlimo


Langes, häufig besuchtes Tal, das gemeinsam mit dem Val Termine in den Lai da Sontga Maria am Lukmanierpass mündet. Obwohl politisch dem Tessin zugehörig, entwässert es sich über den Reno di Medel (Medelser Rhein) zum Vorderrhein. Die Capanna Cadlimo befindet sich im Talschluss, auf der Wasserscheide zum Val Canaria. Eine Fahrstrasse führt vom Lukmanierpass bis zu P.1924 am Lai da Sontga Maria. Sie ist mit einem Fahrverbot belegt.

Der Talweg führt in guter Qualität vom Lukmanierpass bis zur Capanna Cadlimo. Vor P.2299 findet sich eine markierte Abzweigung, die über Pfadspuren zu den Laghetti della Miniera leitet, wo sich einst Bergwerke befanden. Von hier gelangt man auf steilem Pfad ins Val Piora. Von einer Überschreitung der benachbarten Bocchetta degli Oréi ist hingegen grundsätzlich abzuraten. Indessen kann man via den Lago dello Stabbio - P.2438 - Cenfüs anspruchsvoll nach Cadagno gelangen. In der Nähe von P.2438 finden sich die Ruinen des Stalls, von dem der Lago dello Stabbio seinen Namen hat. Von der Capanna Cadlimo kann man über einen guten und markierten Wanderweg ins Val Piora wechseln.

Auf der orografisch linken Talseite ist die Senda del Blas von besonderem Interesse: Ein Band mit Pfadspuren, die von P.2539 über die Foppa della Rondadura (P.2633) bis zu den Ruinen der Alpe Scaione führen. Von der Senda lassen sich die verschiedenen Übergänge, die in die Bündner Täler Curnera, Nalps und Rondadura führen, problemlos erreichen. Die Alpe Scaione lässt sich auch weglos und eher mühsam durch krautige Vegetation vom Lai da Sontga Maria erreichen.

Zur Übersicht