www.alpi-ticinesi.ch
Val Cocco



alpi-ticinesi.ch > ticino > valli > cocco


Langes, schluchtartiges, sehr wildes und selten besuchtes Seitental des Val Lavizzara.

Der lange, zumeist akzeptable Talweg führt von Menzonio über Pianello und Corte di Valle nach Corte Cocco. An einer gewissen Stelle im unteren Tal lässt sich eine Verbindung mit Costa (bei P.1099) im Val Serenello herstellen. Einige Meter vor Corte Cocco zweigt rechts der eher gute Pfad ab, der durch Erlenfluren steil in den Passo del Cocco zielt. Von dort gelangt man ohne jegliche Probleme ins Val d'Osura hinab.

Ein anderer, am Anfang nicht mehr erkenntlicher Pfad führt von Corte Cocco, das Valle dei Pini überschreitend, zur Hütte von Laraset bei P.1875. Es ist möglich, nachdem man die beiden Gräben des Valle dei Pini hinter sich gelassen hat, über offene Hänge zum Sattel P.2224 zu steigen, um von dort bequem ins Val Tomè zu wechseln.

Auf der orografisch rechten Talflanke führt ein guter Pfad in zwei verschiedenen Varianten nach Ör di Cima. Es gibt gewisse Indizien dafür, dass es einst möglich war, von hier nach Corte di Valle weiterzugehen. Ebenfalls besteht eine ähnliche Vermutung betreffend einer Verbindung zwischen dem oberen Val Cocco und dem mittleren Val Serenello über P.1915 oder P.1843. Details hierzu sind keine bekannt.

Val Cocco
Val Cocco von Scinghiöra, 28.Juli 2009

Zur Übersicht