www.alpi-ticinesi.ch
Val Madra
 



alpi-ticinesi.ch > ticino > valli > madra


Wenig besuchtes Seitental des Val Malvaglia. Eine Fahrstrasse führt bis Madra.

Val Madra
Val Madra (von Langa), 13.September 2010

Von Madra führt der Talweg in guter Qualität steil nach Pianezza, wo mehrere Abzweigungen bestehen: Der Richtung Sponda Grande führende Pfad ist nicht sehr deutlich, doch bis zum Rücken vor dem nach Caslóu abfallenden Tobel, ca 1680m, durchgehend erkennbar. Sodann durchschreitet man auf gutem Trassee eine obligatorische, ausgesetzte Engstelle ("Merlu"); anschliessend verliert sich der Pfad in steilen Hängen. Zunächst waagrecht, dann etwas abwärts trifft man auf die Wegfortsetzung: Ein blaues Seil hilft über eine zwei Meter hohe senkrechte Stufe hinab, bevor ein Drahtseil auf schmalem Band in den Grund des ersten Tobels leitet. Jenseits aufsteigend wieder aus ihm heraus (roter Pfeil, alter Haken, Drahtseil), um ein exponiertes Eck herum, und in das zweite Tobel hinab (in Wurzel eingekerbte Tritte, Drahtseil, rote Markierung). Nun annähernd waagrecht durch steiles, mit Erlen bestocktes Gelände, entlang von Wegspuren und vielen Schnittspuren in einfacheres Terrain (Farbmarkierungen für Rückweg!). Schliesslich in Kürze waagrecht zu den Ruinen von Sponda Grande. (Pianezza - Sponda Grande, 1:30, T5)

Zurück nach Pianezza: Auf zwei Varianten (siehe LK) gelangt man nach Piancalunga, von wo man auf einem guten, später - im Cengia dei Campione - schlechter werdenden Pfad durch ausgedehnte Erlenfluren nach Campione weitergehen kann. (Über die alte Verbindung von Piancalunga nach Alpe di Bragnéi ist nichts bekannt, vermutlich wird sie von den Jägern noch offengehalten.) Oder von Langa (Pfadbeginn unmittelbar östlich der westlichen Jägerhütte) auf gutem, merkwürdigerweise in den heutigen Karten nicht verzeichneten Pfad, der bis auf die Sella, P.2006, führt, wo sich die Ruine eines grossen Stalls befindet. Man kann von hier zum aussichtsreichen P.2081 weitergehen, wo sich Gipfelkreuz und -buch befinden. (Madra - Sella, 3:00, T4) Die Abstiege von der Sella ins Val Combra sind anspruchsvoller.

Stallruine Sella
Stallruine auf der Sella, 13.September 2010

Der Talweg führt von Pianezza in akzeptabler Qualität über die Alpe di Bragnéi nach Stabbielli, wo er sich verzweigt: Rechts führt eine gute Pfadspur mit verblassten offiziellen Markierungen nach Campione, links ein überwucherter Pfad nach Ciavasch. Diese beiden Örtlichkeiten sind auch durch eine Wegspur über Pian Cascinaccio verbunden. Von Ciavasch führt ein Pfad auf die freien Flächen oberhalb der Alp, Richtung Ganne di Rotondo. Von dort gelangt man weglos in den Passo di Revi, der den Übergang ins obere Val Calanca gestattet. Im Abstieg eher unübersichtliche Routenführung.

Poncione di Piancalunga
Poncione di Piancalunga, 19.Oktober 2010

Von Campione steigt eine Wegspur über P.2146 zu den Ruinen der Alpe Rotondo. Verblasste offizielle Markierungen leiten weiter in die Bocchetta di Caldözz, wo der Abstieg ins Val Combra möglich wird. Geht man hinüber zum Passo del Ramulazz lässt sich von dort ins Val Calanca absteigen.

Weitere Fotografien

Zur Übersicht