www.alpi-ticinesi.ch
Val Marcri
 


alpi-ticinesi.ch > ticino > valli > marcri


Wenig besuchtes Hängetal, das in die Leventina mündet. Eine Fahrstrasse führt bis zum Bacino Val d'Ambra.

Es bestehen mehrere Möglichkeiten, um in dieses Hängetal über der Leventina zu gelangen. Man kann vom Bacino Val d'Ambra auf guten Pfaden über Ramlitt - Cavalüm - vorbei an Tei zu P.1526 am Beginn des Val Marcri gelangen. Oder von Personico über Sassàn - P.1361 auf ebenfalls guten Pfaden. Eine weitere Alternative mit akzeptablem Weg führt von Sassàn über Larecc zu P.1526. Im übrigen werden auch Cavalüm und Sassàn durch einen nur teilweise guten Pfad miteinander verbunden.

Alpe Marcri
Alpe Marcri, 16.Mai 2004
Foto: Manuel Haas

Vom P.1526 geht man über die Alpe di Marcri nach Stabbio di Mezzo. Nach rechts zweigt ein akzeptabler Pfad ab, dessen Anfang etwas gesucht werden muss. Er führt an den Motti di Marcri vorbei ins Val Nèdro und ist auf der Nèdro-Seite mit einigen roten Markierungen versehen. Etwas oberhalb von Stabbio di Mezzo - bei der Höhenkurve 1800m - zweigt nach links ebenfalls ein akzeptabler Pfad ab. Dieser führt in langer Traverse zwischen den ausgedehnten Erlenbeständen hindurch zu einer Stelle wenig oberhalb der Forcarella. Um von dort ins Val d'Ambra zu gelangen, steigt man ohne Weg in den Sattel hinab.

Stabbio di Mezzo
Stabbio di Mezzo, 24.April 2004
Foto: Manuel Haas

Von Stabbio di Mezzo folgt man dem guten Pfad durch eine felsige Rinne zur Cascina di Lago. Auch dort zweigt ein akzeptabler Pfad nach rechts ab, dessen Anfang wiederum etwas gesucht werden muss. Er führt zum Sattel bei den Motti di Marcri, wo er sich mit dem Weg von Stabbio di Mezzo vereinigt und ins Val Nèdro weiterführt. Oberhalb Cascina di Lago sind nur noch Pfadspuren mit sporadischen gelben Markierungen vorhanden. Sie führen nach Pian Tasìn, von wo man entweder - nicht leicht - über die Alpe Tramoggia ins Val d'Ambra absteigen kann; oder in den Passo del Rampi hinaufsteigt. Bei P.2366 senkt sich nordseits ein langes Schuttcouloir, durch welches ins Val Nèdro abgestiegen werden kann. Möchte man ins Val d'Efra weiter, so umgeht man einen Gendarmen bei P.2366 auf der Seite des Valle della Iametta, und folgt Pfadspuren, die zuerst über den Nordostgrat des Basal aufsteigen, später nach Süden zu P.2493 traversieren, wo das Val d'Efra erreicht ist.

Ferner existiert eine Route von der Cascina di Lago mit offensichtlichem Verlauf auf den Pizzo Pian Forno. Kurz bevor man den Gipfel erreicht, kann man über einen Sattel zwischen P.2239 und dem Pizzo Pian Forno ins Val d'Ambra überwechseln und Pian Forno erreichen. Dieser Sattel wird lokal als Bocchetta di Val Cöcc bezeichnet.

Zur Übersicht