www.alpi-ticinesi.ch
Valle di Mergoscia
 



alpi-ticinesi.ch > ticino > valli > mergoscia


Gelegentlich besuchtes Seitental des Val Verzasca. Eine Fahrstrasse führt bis ins Dorf Mergoscia.

Valle di Mergoscia  
Valle di Mergoscia (von Borzasca di sopra), 24.Oktober 2009  
Der Talweg beginnt im Dorf Mergoscia. Die Landeskarte gibt ein umfangreiches und vollständiges Bild über die noch vorhandenen und die verfallenden Pfade. Es kann grundsätzlich von eher guter Pfadqualität ausgegangen werden. Dort, wo die Landeskarte nur noch Pfadspuren angibt, ist mit verfallenden Pfaden von bescheidener Qualität zu rechnen.

Von gewissem Interesse ist die einstige horizontale Querung von Faedo nach Porchesio: Sie wird im Abschnitt von Faedo bis Motta di sopra (ex-P.1375) noch unterhalten und führt durch eine felsige Zone hindurch. Von Motta di sopra bis ins Valle di Bresciadiga, das bei ex-P.1428 erreicht wird, ist manchmal gemäht. Von hier steigt man diagonal zur Höhenkurve 1360m ab und folgt einem noch erkennbaren Trassee mit vereinzelten Markierungen und Schnittspuren bis nach Sul Sasso di Porchesio (P.1350) (Faedo - Porchesio 1:15, T4). Die Zugänge nach Porchesio aus dem Val Corippo sind dort beschrieben. Ferner kann ab Porchesio auf der schönen Gratroute über die Ruinen von Redrisc auf den Resten eines erstaunlich bescheidenen Pfad bis auf den Gipfel des Madone gestiegen werden (offiziell weiss-blau-weiss markiert, doch finden sich kaum Markierungen).

Alte Karten dokumentieren Zugänge zum Ri di Mergoscia an verschiedenen Stellen: Von Fontanedo (P.970) zu ex-P.842, von Fontanedo (P.970) zu ex-P.935 und von Bresciadiga zu ex-P.1030 mit Fortsetzung in den Bosco di Faedo. Details dazu fehlen.

Unterhalb Mergoscia findet man die Fraktion Tropino am Ufer des Lago di Vogorno. Zur Hälfte ist die Siedlung im See untergegangen, zur anderen Hälfte liegt sie unter undurchdringlichen Brombeerbeständen. Ein Besuch sei nur in der vegationsarmen Jahreszeit empfohlen: Der Pfad ab Rivapiana über Cornaredo und Al Loco nach Tropino wird noch heute unterhalten. Der via Serte (P.646) führende Pfad ist kaum mehr erkennbar. Gelegentlich stösst man auf Wegfragmente und alte Farbmarkierungen. Von Serte führt ein (teilweise erhaltener) Pfad über eine Felsstufe nach Redond am offiziellen Talwanderweg Mergoscia - Corippo.


Im Süden des Tales vermittelt die Bocchetta di Bietri den Übergang ins benachbarte Val Resa. Die Zone zwischen dem Valle di Mergoscia und dem Val Resa ist ebenfalls beim Val Resa beschrieben.

Alpe Arpètt  
Tropino, 14.November 2012
 
 
Weitere Fotografien

Weitere Fotografien Redrisc

Zur Übersicht