www.alpi-ticinesi.ch
Val Rierna
 



alpi-ticinesi.ch > ticino > valli > rierna


Steiles, kurzes und wenig besuchtes Seitental des Val d'Ambra.

Der Talweg führt von Gallina steil und in eher guter Qualität die orografisch linke Flanke des Tales bis Canva Vecchia hinauf. Von dort kann man ohne Schwierigkeiten nach Piano delle Formiche gelangen. Vermutlich ist es von dort möglich auf verfallenem Pfad nach Giobina im oberen Val d'Ambra (Val Gagnone) zu gehen. Von Canva Vecchia weiter hinauf ist die Wegsuche etwas schwieriger, man orientiere sich an der Landeskarte, um die geputzten Durchschlüpfe durch die Erlenfluren zu finden. Einzelne Markierungen erleichtern die Suche. Man erreicht so Cassina Nuova. Von hier kann der Sprügh Rosso über steile Grashalden erstiegen werden. In östlicher Richtung gelangt man auf Pfadspuren über die Motte di Bri ins Valle di Bri. Nach Südosten steigt eine Pfadspur, die die Ruinen von Stabbio di Cima zum Ziel hat. Von dort gelangt man auf Pfadspuren zwischen unübersichtlichen Felsbändern hindurchlavierend auf die Bocchetta di Rierna, die den Übergang ins Val d'Agro oder den Aufstieg auf die Cima di Rierna vermittelt. Andererseits kann man von Stabbio di Cima auf einem guten Pfad über Motarói di Bri zur Cassina della Froda im Valle di Bri gelangen.

Val Rierna
Val Rierna von Sciresa, 24.Mai 2004
Foto: Manuel Haas
Zur Übersicht