www.alpi-ticinesi.ch
Val di Roggiasca
 



alpi-ticinesi.ch > ticino > valli > roggiasca


Nicht sehr häufig besuchtes Quelltal des Val Traversagna. Eine Fahrstrasse führt von Roveredo GR bis zum Staubecken P.956. Die einmündenden Quelltäler Val d'Aiàn und Rescignaga sind hier ebenfalls beschrieben.

Von der Staumauer P.956 führt ein guter Pfad hinauf nach Monti di Lanés. Er setzt sich bis auf die Alpe d'Aiàn fort, wo folgende Möglichkeiten bestehen: Hart links führen verbuschte Pfadspuren Richtung Motta Bella, wo man auf den Pfad nach Luarn trifft. Im Bogen links hinauf über die Weiden von Lo Stagn gelangt man auf verfallenem Weg zu P.2227, wo man zur Alp di Luarn absteigen kann, oder zur Alp di Caurit im Val Grono weitergeht. Verbuschte Pfade führen von Aiàn auf die Übergänge Bochetta di Piana, Bocchetta di Camedo und Bocchetta di Valstorna. Alle sind mühsam, da von Erlen überwuchert.

Zurück nach Monti di Lanés: Wenig nach den letzten Gebäuden zweigt ein akzeptabler Pfad nach rechts in den Grund des Val d'Aiàn ab und quert in den Talhintergrund des Val Roggiasca bis Cortin. Wenig vor Cortin mündet der gleichfalls akzeptable Pfad von der Kehre beim Staubecken P.1000. Bei der Ruine von P.1771 mündet eine mit einer italienischen Markierung versehene Pfadspur ein, die von Valstorna und der Bocchetta di Camedo herkommt (Teilstück der sogenannten 'Alta Via del Lario', diese führt weiter bis in die Bocchetta del Lago). Gemeinsam wird die Alp di Rogg erreicht. Alte Pfadspuren führen von hier in die Bocchetta di Braghec.

Ein guter Pfad führt von Rogg hinüber nach La Boga, wo er sich teilt: Links hinauf zur Bochetta del Lago, die zusammen mit dem Passo San Jorio einen Übergang ins Val Morobbia vermittelt, oder geradeaus auf verbuschter Pfadspur nach Scench im Tal von Rescignaga. La Boga liess sich einst auch direkt durch das Val di Roggiasca über die Ruinen der Alp di Roggiasca und den Hang von La Drosera erreichen. Hier befinden sich heute sehr ausgedehnte Erlenfluren, ein Durchkommen ist praktisch nicht mehr möglich.

In Scench kann man geradeaus ins Val d'Albionasca wechseln, oder nach rechts in den Pfad einschwenken, der zur Alp di Rescignaga hinabführt. Der Alpweg von hier hinab zu P.1112 an der Strasse nach Roggiasca ist in eher bescheidenem Zustand, aber noch durchgängig erkennbar.

Zur Übersicht