www.alpi-ticinesi.ch
Val Bregaglia - links der Mera



alpi-ticinesi.ch > valchiavenna & lario > val bregaglia - links der mera


Die beschriebene Region umfasst den orografisch linken Teil des Val Bregaglia einschliesslich des Schweizer Oberlaufs. Die rechte Seite ist separat beschrieben. Aktuell können nur sehr rudimentäre Informationen zur Verfügung gestellt werden. Weitere Angaben werden im Verlauf der Zeit ergänzt.

Val Bregaglia  
Val Bregaglia von I Mot, 25.Juli 2013  
Über das gesamte obere Tal von Maloja bis Stampa ist de facto nichts bekannt. Von Maloja bis einschliesslich des Valun da Murtaira wurde die Flanke einst alpwirtschaftlich genutzt und war mit Wegen durchzogen. Weiter talabwärts (Largh, Purteia) scheint zumindest keine intensive Nutzung erfolgt zu sein. Von Borgonovo führte früher ein Pfad nach Sasc Crestun und zum Val della Neve, das in P.2365 kulminiert und in der Regel stets schneebedeckt bleibt. Mit der entsprechenden Ausrüstung kann es begangen werden um nach Albigna zu gelangen, doch bedarf auch dies noch einer Rekognoszierung.

Von Stampa und von Promontogno führen die in der Landeskarte verzeichneten Pfad zur geschlossenen Jägerhütte von Truscela (kein Wasser). Entlang der Landesgrenze gelangt man zu einem eher undeutlichen Pfad, der jedoch von den Jägern offengehalten wird. Er führt zunächst zur Forcella, P.1472, traversiert hier durch eine Felswand mit Treppe nach Norden und steigt dann auf wilder, oft ausgesetzter Route nach Mungac, von wo man ohne weitere Probleme nach I Mot weitergehen kann (Promontogno - Truscela - I Mot 3:30, T4+). Diese Erhebung kann auch auf den Resten von zwei Pfaden erreicht werden, die bei der Brücke P.1252 resp. in Plän Marener im Val Bondasca ihren Ausgang haben. Sie vereinigen sich in der Zone Larec und werden nur noch selten begangen. Oberhalb Larec wird sehr steiles Gelände überwunden, was ohne die hier noch weitgehend intakte Weganlage sehr heikel wäre (Plän Marener - I Mot 1:30, T4). Vom I Mot kann man auf den Piz Grand weitergehen und so nach Alp Sciora gelangen, Details dazu fehlen jedoch.

  Laret
  Laret (Val Bondasca), 25.Juli 2013
Aus dem Val Bondasca führt ein lohnenswerter offizieller Wanderweg via Cugiàn, Luvartigh, Lera d'Sura, Ganda Rossa, Vec und Cänt nach Ceresc. Gleich zu Beginn existiert noch die Abzweigung des orografisch linken Talweges des Val Bondasca via Marlun, Gerp, Selvartigh nach Lera. Er wird nicht mehr begangen, ist aber noch existent. Etwas oberhalb von Luvartigh beginnt eine Jägerroute durch ausgedehnte Erlenzonen via Salecina nach Trunbinasca, Details fehlen. Das bemerkenswert gelegene Älpchen Van, südlich oberhalb der roten Geröllhalden von Ganda Rossa gelegen, von diesen aber durch einen abweisenden Felsgürtel getrennt, wurde vermutlich einst von Cäntac erreicht. In Vec stösst man auf die blau markierte alpine Route von Ceresc zur Bocchetta della Tegiola.

Von Ceresc führende verschiedene Pfade nach Motta und Lizöl, siehe Landeskarte. Man beachte zudem die Wasserleite aus dem Val Casnaggina nach Ceresc. Der grenzüberschreitende Wanderweg von Motta nach Monte del Lago ist wieder hergerichtet worden und nun offiziell markiert. Nach Tabiadascio und Monte del Lago führt von San Barnaba, Fraktion von Villa di Chiavenna, eine Fahrstrasse mit Hartbelag.

Über die weiter talabwärts gelegenen Zonen, namentlich die Täler von Aurosina und Schiesone, ist bis anhin nichts bekannt.

Lera d'Sura  
Lera d'Sura, 22.Juli 2013
 
 
Weitere Fotografien

Val Bregaglia - rechts der Mera

Zur Übersicht